Thema des Monats

Hier finden Sie Informationen zu einem spannenden Thema, das ich monatlich neu auswähle und für Sie zusammenstelle.


April: Analfissur

Diese Analhautrisse entstehen häufig nach hartem, festen Stuhlgang. Starke Schmerzen besonders beim Stuhlgang, anschließender Juckreiz bzw. verunreinigte, blutige Unterwäsche prägen dieses Krankheitsbild.

 

Primär sollten weicher Stuhl, Salbentherapie und Entspannungsbäder 3 x wöchentlich über 20 Minuten das akute Stadium zum Abheilen bringen. Im chronischen Stadium hilft meist die Fissurektomie. Dabei wird das nicht heilende Gewebe entfernt und so kann die Wunde ausheilen. Entzündungshemmende, abschwellende und schmerzhemmende Medikamente, sowie Sitzbäder unterstützen den Heilungsprozess.


März: Marisken

Diese überschüssigen Analhautfalten erschweren oftmals die Analhygiene. Durch häufiges Reiben entstehen Juckreiz, Nässen oder gar ein leichtes Bluten. Nicht selten werden diese Hautwucherungen mit Salben behandelt, das wiederum zu Ekzemen führen kann.

Sollte sich bei der Enddarmspiegelung ein Hämorrhoidalleiden entpuppen, gehört dieses therapiert. Oft bilden sich dann die Marisken zurück. Bei hartnäckigem Bestehenbleiben gehören die Marisken operativ entfernt.